23. February 2017
Augenblicke der Besinnung

Was der Teufel am meisten fürchtet
ist die Demut.
Die Demut ist die große Hilfe
zur Gottesliebe,
der Stolz das große Hindernis
zur Heiligkeit.
Der Stolz ist das Bindeglied
in der Kette der Laster,
die Demut das gemeinsame Band
aller Tugenden.

Johannes Maria Vianney - Pfarrer von Ars

 
















Passauer Jugendwallfahrt


Name: Diözesanjugendwallfahrt nach Altötting

Termin: 16. - 18.04.2010

Motto:

Organisator:
BDKJ Passau & Bischöfliche Jugendamt Passau
Innbrückgasse 9
94032 Passau
Tel.: 0851/393-5400

Wallfahrerzahl: 7500

Strecke:
Route Passau:
Tag 1: Passau - Vornbach - Pocking - Malching
Tag 2: Ering - Simbach - Stammham - Altötting
Route Osterhofen:
Tag 1: Altenmarkt - Johanneskirchen - Pfarrkirchen
Tag 2: Pfarrkirchen - Perach - Altötting

Ablauf:
Von zwei Richtungen her - aus Passau und Osterhofen - machen sich die Wallfahrer ab Freitag zwei Tage auf den beschwerlichen Weg. Einige sind auch drei Tage, z.B. von Regen, Grafenau oder Breitenberg aus, unterwegs. Viele stoßen aber auch noch unterwegs zu den großen Pilgerzügen dazu. Am Samstag gegen fünf treffen sich die Pilgerzüge am Eingang zum Kapellplatz und ziehen gemeinsam unter dem Beifall vieler Besucher ein. Die Wallfahrt schließt ein Gottesdienst am Sonntag vormittag in der St. Anna Basilika ab.

 

Anlass:

 

 

 

Geschichte:
Seit 1946 machen sich Tausende junger und junggebliebener Menschen jedes Jahr zu Fuß auf den Weg nach Altötting. Damals als im September 1946 die Jugendwallfahrt nach Altötting zum ersten Mal veranstaltet wurde, machten sich Mädchen und Jungen noch getrennt zu zwei verschiedenen Terminen auf in den Wallfahrtsort.

 

 

Vorstellung des Pilgerleiters: