Augenblicke der Besinnung

Maria bringt uns auch bei,
in einer eucharistischen Haltung zu leben,
das heißt Dank zu sagen,
das Lob Gottes zu pflegen
und sich nicht nur auf Probleme und Schwierigkeiten zu versteifen.
Die Bitten von heute
werden in der Dynamik des Lebens
morgen zum Grund des Dankes.

Papst Franziskus














Straubinger Fusswallfahrt

Name der Wallfahrt: Straubinger Fusswallfahrt

Diözese: Regensburg

Wegstrecke: Straubing - Oberscheiding - Landau - Haunersdorf - Malgersdorf - Falkenberg - Eggenfelden - Reischach - Altötting

Termin der Wallfahrt: Pfingstfreitag bis Pfingstsonntag

Verantwortlicher: 1. Pilgerführer Josef Drescher und 20 Mann Pilgerleitung

Gruppenstärke: ca. 1000 Teilnehmer

Seit wann gibt es die Wallfahrt?: seit 1881

Warum gibt es die Wallfahrt?: Gründer war Hans Rothmeier aus Straubing. Erfüllung eines Gelübtes nach einer schweren Krankheit (Scheintod) hat er eine alljährliche Fusswallfahrt nach Altötting gelobt!

Besonderheiten der Wallfahrt in ein paar Sätzen: Beginn am Pfingstfreitag 23.00 Uhr - Pfingstsonntag 07.00 Uhr; Pilgerstrecke fast alles auf Nebenstrecken; Lautsprecheranlage, Polizeibegleitung, Pilgerbegleitfahrzeuge, MHD-Begleitung mit Arzt; Feierlicher Gottesdienst in der Basilika St. Ann; Aufruf an alle gläubigen Christen sich einmal an der Wallfahrt zu beteiligen!

 

Pilgerleiter:

Name: Josef Drescher

Anschrift: Wiesenweg 5, 94356 Oberzeitldorn

Email an Herrn Drescher

Pfarrei: St. Johannes; 94315 Straubing / Ittling

Diözese: Regensburg

Seit wann sind Sie Pilgerleiter?: April 2002

Warum sind Sie Pilgerleiter?: Es ist wichtig die Tradition die seit über 120 Jahren besteht, nicht untergehen zu lassen. Als langjähriger Pilger werde ich gerne dieses Amt, solange es meine Gesundheit erlaubt, ausüben!