Augenblicke der Besinnung

Wir wissen, dass auch für uns der Glaube
nicht ein einmal erworbener sicherer Besitz ist,
über den wir ein Leben lang verfügen können. 
Auch wir leiden unter der Anfechtung im Glauben
und müssen immer wieder voller Demut bekennen:
„Ich glaube, Herr, hilf meinem Unglauben.

Bischof em. Wilhelm Schraml













Augenblicke der Besinnung

Das Wesentliche unserer Aufgabe
besteht darin,
überall dort,
wo Gott weint,
seine Tränen zu trocknen.

Pater Werenfried von Straaten - der "Speckpater"

Datum: 
15. June 2018