Augenblicke der Besinnung

Die wirklichen Zentren der Welt- und Heilsgeschichte
sind nicht die betriebsamen Hauptstädte von Politik und Wirtschaft,
von Geld und irdischer Macht.
Die wahren Mittelpunkte der Geschichte sind
die stillen Gebetsorte der Menschen.
Hier vollziehen sich in besonders dichter Weise
die Begegnung der irdischen Welt mit der überirdischen Welt,
der pilgernden Kirche auf Erden mit der ewigen und siegreichen Kirche des Himmels.
Hier geschieht Größeres
und für Leben und Sterben Entscheidenderes
als in den großen Hauptstädten,
wo man meint, am Puls der Zeit zu sitzen
und am Rad der Weltgeschichte zu drehen.

Papst Johannes Paul II.













Augenblicke der Besinnung

Mit dem Rosenkranz
geht das christliche Volk in die Schule Mariens,
um sich in die Betrachtung der Schönheit des Antlitzes Christi
und in die Erfahrung der Tiefe seiner Liebe einführen zu lassen.
In der Betrachtung der Rosenkranzgeheimnisse
schöpft der Gläubige Gnade in Fülle,
die er gleichsam aus den Händen der Mutter des Erlösers selbst erhält.

aus ROSARIUM VIRGINIS MARIAE von PAPST JOHANNES PAUL II.

Datum: 
13. October 2018