Augenblicke der Besinnung

Die wirklichen Zentren der Welt- und Heilsgeschichte
sind nicht die betriebsamen Hauptstädte von Politik und Wirtschaft,
von Geld und irdischer Macht.
Die wahren Mittelpunkte der Geschichte sind
die stillen Gebetsorte der Menschen.
Hier vollziehen sich in besonders dichter Weise
die Begegnung der irdischen Welt mit der überirdischen Welt,
der pilgernden Kirche auf Erden mit der ewigen und siegreichen Kirche des Himmels.
Hier geschieht Größeres
und für Leben und Sterben Entscheidenderes
als in den großen Hauptstädten,
wo man meint, am Puls der Zeit zu sitzen
und am Rad der Weltgeschichte zu drehen.

Papst Johannes Paul II.













Augenblicke der Besinnung

Nichts soll dich verwirren,
nichts dich erschrecken.
Alles geht vorbei,
Gott allein bleibt derselbe.
Die Geduld erreicht alles.
Wer Gott hat, dem fehlt nichts:
Gott allein genügt.

Teresa von Avila

Datum: 
15. October 2018